Horte - Bewilligung zur Errichtung und Betrieb

Allgemeine Information

Der Hort hat die Aufgabe, Schüler und Schülerinnen ihrem Entwicklungsstand entsprechend unter Berücksichtigung allgemein anerkannter Grundsätze der Bildung, Erziehung, Betreuung und Pflege sowie der Erkenntnisse der einschlägigen Wissenschaften zu fördern, die Selbstkompetenz zu stärken und zur Entwicklung der Sozial- und Sachkompetenz beizutragen. Die Familienerziehung ist nach sozialen, ethischen und religiösen Werten und nach den Grundsätzen der gewaltlosen Erziehung zu unterstützen und zu ergänzen. Die Durchführung der Aufgaben des Hortes hat auf der Grundlage des bewilligten sozialpädagogischen Konzeptes zu erfolgen.

Voraussetzungen

Der Rechtsträger stellt einen formlosen Antrag auf Bewilligung eines Hortes bei der Bildungsdirektion für Niederösterreich.
Der Antrag hat zu enthalten:

  1. Pädagogisches Konzept

  2. Einnahmen- und Ausgabenrechnung
    Nachweis der persönlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen (Finanzkonzept)

  3. Ausbildungsabschluss in Kopie
    Nachweis der fachlichen Eignung des vorgesehenen pädagogischen Personals

  4. Lage-, Baupläne, Berechtigung (z.B.  Nutzungs- bzw. Mietvertrag)
    Angaben über die Eigentums- oder sonstigen Rechtsverhältnisse an der in Betracht kommenden Liegenschaft sowie eine Beschreibung deren Lage, des Ausmaßes und der beabsichtigten Nutzung (Anmerkung: kann auch am Tag der kommissionellen Verhandlung nachgereicht werden)

  5. Betriebsbeschreibung
    mit Angaben über die beabsichtigte Anzahl der Kinder und Jugendlichen, der Gruppen, der Betreuungspersonen und Hilfskräfte, Raumnutzung und die zur Verfügung stehenden Spiel- und Sportmöglichkeiten
    Fertigstellungsanzeige und aktueller Bestandsplan
    des Bauvorhabens an die Baubehörde

Fertigstellungsanzeige und aktueller Bestandsplan
des Bauvorhabens an die Baubehörde
(Anmerkung: kann auch am Tag der kommissionellen Verhandlung nachgereicht werden)

Fristen

keine

Zuständige Stelle

Zum Seitenanfang top