SonderkindergartenpädagogIn - Berufsanerkennungsverfahren

Allgemeine Information

Sonderkindergartenpädagogin/ Sonderkindergartenpädagoge unterstützt und fördert gemeinsam mit dem sonstigen Kindergartenpersonal Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

 

Verfahrensablauf:

  • Antragstellung beim Amt der NÖ Landesregierung – Abteilung Kindergärten 
  • Prüfen der Unterlagen
  • Eventuelle Nachforderung von fehlenden Unterlagen
  • Erlassen des Bescheides bzw. ablehnendes Schreiben

Voraussetzungen

Verordnung des Bundesministers für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten über den Lehrplan des Lehrganges für Sonderkindergartenpädagogik, BGBl. II Nr. 354/1999 id.g.F

 

Erforderliche Unterlagen:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis oder aktueller Pass 
  • Lebenslauf 
  • Ausbildungszeugnisse/Diplome 
  • Lehrplanaufstellung der absolvierten Ausbildung aus der die einzelnen Unterrichtseinheiten und die jeweiligen (Semester-) Wochenstunden ersichtlich sind 
  • Dienstzeugnisse, wenn die Tätigkeit als Sonderkindergartenpädagogin/ Sonderkindergartenpädagoge bestätigt wird samt dem Wochenstundenausmaß
  • Nachweis einer ENIC-NARIC-Einstufung

Kosten:
Eingabegebühr und Verwaltungsabgabe gemäß Gebührengesetz 1957, BGB. I Nr. 24/2007 id.g.F; NÖ Landes-Verwaltungsabgabenverordnung 2001, LGBl. 3800/1 id.g.F.

Fristen

Der Antrag ist an keine Fristen gebunden.

Zuständige Stelle

Zum Seitenanfang top